Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

March 14 2015

JohnnySixarms
11:58
Inside every old person is a young person wondering what happened.
— Terry Pratchett, Moving Pictures
Reposted fromgruetze gruetze viastarbug starbug

February 26 2015

JohnnySixarms
22:04

Ein Kommentar von Schrödinger.

Im Moment regen sich alle darüber auf, dass die NSA sich in Chipkartenhersteller reingehackt hat und die Schlüssel von SIM-Karten und was weiß ich noch alles gestohlen hat. Ich verstehe diese Aufregung nicht. Seit fast zwei Jahren kommen täglich neue Informationen dieser Art: Die hören ab, was sie irgendwie kriegen können, die verwanzen eure Computer und eure USB-Sticks, die üben Druck auf Hardware- und Software-Hersteller aus, ihnen Hintertüren einzubauen – und, ja, die klauen auch. Überraschung? Nein. Wie lange brauchen wir – also so als Gesellschaft – eigentlich noch, um zu verstehen: Die schrecken vor nichts, Nichts, NICHTS zurück, um in ihrer Sicherheitsparanoia alles an Information an sich zu raffen, was irgendwie geht. Sie scheren sich nicht um »Freunde«, um Gesetze oder Grundrechte. Wenn sie etwas nicht dürfen, dann versuchen sie, dafür ein Gesetz zu machen. Wenn das nicht klappt, dann machen sie es heimlich. Höre ich ihre Vertreter, dann klingen sie wie die Mafia: Sie geben sich ein »ehrenwertes« Deckmäntelchen – aber sie sind nichts weiter als gewöhnliche Verbrecher.

Der Unterschied zur Camorra: Die sind sogar noch so frech, es mit dem (Steuer-)Geld der Menschen zu machen, die sie bespitzeln. Und genau da liegt auch der Schlüssel dazu, dieses Unwesen zu unterbinden. Wir haben da diese Parlamente, und die haben etwas, das nennt man »Etathoheit«. Diesen »Diensten«, die auf die Grundrechte… pardon: die sich über Grundrechte hinwegsetzen, kommt man nicht mit einem Untersuchungsausschuss bei oder mit irgendeinem Gesetz. Denen muss man den Geldhahn zudrehen, deren Strukturen muss man zerschlagen und die Reste davon in Behörden eingliedern, die demokratisch kontrollierbar sind und von Zivilisten geführt.

Und dazu fehlt ganz offensichtlich der Wille. Bei der NSA, beim GCHQ, aber auch beim »Bundesnachrichtendienst«. Auf die ersten beiden kann ein Deutscher Bundestag oder eine deutsche Bundesregierung nur indirekt einwirken – bei den Schlapphüten im eigenen Land ist das anders: Denen kann das Parlament direkt das Wasser abgraben. Und das wäre ganz einfach: Mittel für neue Überwachungsmaßnahmen – ablehnen. Datentausch mit ausländischen Diensten – wer das macht, fliegt. Firmen, die einem solchen »Dienst« zuarbeiten – dürfen nie mehr einen öffentlichen Auftrag erhalten. Aber auch den anderen kommt man bei: Staaten, die unsere Bürger ausspionieren, 600.000 Arbeitsplätze hinterher werfen wie beim »Freihandelsabkommen« – stoppen. Tarnfirmen, die Daten aus unseren Internetknoten ausleiten, nein: stehlen – schließen. Ausländische Agenten, die unsere Regierung abhören – ausweisen. Gebäude, aus denen in Sichtweite des Kanzleramts abgehört wird – umziehen auf die grüne Wiese. Irgendwo hier in der Nähe finden wir bestimmt ein schönes Plätzchen für sie, sogar mit Autobahnanschluss.

Durch solche Maßnahmen könnte man diesen »Diensten« gewaltig auf die Füße – oder sonstwo hin – treten. So könnte man diesen Totengräbern der Grundrechte richtig, richtig weh tun.

Und das Schönste dabei: All das wäre von heute auf morgen umsetzbar. Die Bundesregierung könnte es tun, und der Bundestag könnte es tun. Die Leute, die wir dorthin gewählt haben, könnten es tun. Auch Landesregierungen und Landtage könnten vieles davon tun, oder es mindestens über den Bundestag anstoßen. Aber sie tun es nicht. Stattdessen machen sie munter mit in der Kakophonie aus Abhörwahn und Sicherheitsgeschwätz – und werfen diesen »Diensten« auch noch Geld hinterher.

Wie lange lassen sich die Bürger noch Angst machen?
Wann werden sie endlich die Konsequenzen ziehen, und diese verantwortungslosen Politiker aus den Ämtern jagen?
Wann werden sie endlich Parteien wählen, die wirksam gegen solche Verbrecher vorgehen?
Werden sie es noch rechtzeitig tun, bevor der T-Shirt-Spruch »1984 war nicht als Anleitung gedacht« Wirklichkeit wird?

Und die Piraten müssen das jetzt den Bürgern erklären. Bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit. Denn Freiheit ist keine Randnotiz. Und sollte jemand Mitleid mit den armen, dann arbeitslos gewordenen Ex-Geheimdienst-Mitarbeitern haben: Kein Problem, denen geben wir ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Das wäre das bestangelegte Geld, das ich mir vorstellen kann.

Anstatt ihnen einfach den Geldhahn zuzudrehen… › Piratenpartei Deutschland
Reposted frome-gruppe e-gruppe viacygenb0ck cygenb0ck

February 25 2015

16:39
Anger is an acid that can do more harm to the vessel in which it is stored than to anything on which it is poured.
Mark Twain  (via wordsnquotes)
Reposted fromAmericanlover Americanlover

February 22 2015

22:54
It’s dark because you are trying too hard. Lightly child, lightly. Learn to do everything lightly. Yes, feel lightly even though you’re feeling deeply. Just lightly let things happen and lightly cope with them. I was so preposterously serious in those days…Lightly, lightly—it’s the best advice ever given me. So throw away your baggage and go forward. There are quicksands all about you, sucking at your feet, trying to suck you down into fear and self-pity and despair. That’s why you must walk so lightly. Lightly, my darling.
— Aldous Huxley, Words I Needed To Tell Myself (via chandr-a)
JohnnySixarms
19:59
To be a good human being is to have a kind of openness to the world, an ability to trust uncertain things beyond your own control, that can lead you to be shattered in very extreme circumstances for which you were not to blame. That says something very important about the human condition of the ethical life: that it is based on a trust in the uncertain and on a willingness to be exposed; it’s based on being more like a plant than like a jewel, something rather fragile, but whose very particular beauty is inseparable from its fragility.
— Martha Nussbaum http://www.brainpickings.org/2014/03/14/martha-nussbaum-bill-moyers-world-of-ideas/
Reposted fromexistential existential viabrightbyte brightbyte

February 21 2015

JohnnySixarms
23:07
I can’t describe that feeling of total loneliness. I just wanted to disappear into thin air and not think about anything.  
— Haruki Murakami, Kafka on the Shore
Reposted fromkarmacoma karmacoma
JohnnySixarms
17:14
Sacrifice is a part of life. It's supposed to be. It's not something to regret. It's something to aspire to.

February 19 2015

15:55
I catch myself still hoping sometimes.
iamdefinitelynotasheep (via yoursixwordstory)

February 17 2015

JohnnySixarms
15:46

Please God, make me a stone. 

So that I can feel the water wash over me 

And so that I can become part of the stream, 

Instead of an island begging to drown. 

Erase my skin from my bones 

So that I can more easily blend with the foam 

Of a thousand undying dreams 

That sprang from a lake I cannot see 

Take my eyes and numb my nerves 

So that I no longer need to see or to feel 

Keep my heart, if you must 

But let it beat with the rush of the current 

Let me rest 

Peacefully, blissfully, under the 

Thrashing torrent of beauty and fear. 

Let me pass unknown to the 

Flame and the sky 

Slowly eroding until I am claimed 

By nothing.

— A Poem by Deirdre (unknown source)

February 14 2015

18:29
People who believe they’ll be happy if they go and live somewhere else, learn it doesn’t work that way. Wherever you go, you take yourself with you.
Neil GaimanThe Graveyard Book (via sherlockswift)
09:21
Our greatest glory is not in never falling, but in rising every time we fall.
— Confucius (via purplebuddhaproject)

February 13 2015

14:18
Sometimes, I sit alone under the stars
and think of the galaxies inside my
heart, and truly wonder if anyone will
ever want to make sense of all that
I am.
Christopher Poindexter (via wordsnquotes)
Reposted fromdlerekhale dlerekhale

February 10 2015

13:43

I didn’t fall in love with you.

I walked into love with you, with my eyes wide open, choosing to take every step along the way.

I do believe in fate and destiny, but I also believe we are only fated to do the things that we’d choose anyway.

And I’d choose you; in a hundred lifetimes, in a hundred worlds, in any version of reality, I’d find you and I’d choose you.

— The Chaos Of Stars  (via lostanjel)
Reposted fromshua shua

February 04 2015

19:43
Never apologize for how you feel. No one can control how they feel. The sun doesn’t apologize for being the sun. The rain doesn’t say sorry for falling. Feelings just are.
— Iain S. Thomas (via psych-facts)
Reposted fromPoooly Poooly

January 31 2015

19:12
Be careful who you call your friends. I’d rather have 4 quarters than 100 pennies
— Al Capone  (via hefuckin)
Reposted fromka-ya-bitch ka-ya-bitch

January 30 2015

20:27
Sometimes you have to kind of die inside in order to rise from your own ashes and believe in yourself and love yourself to become a new person.
— Gerard Way (via 2hot2bstr8)
Reposted fromlyndis lyndis
12:10
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.
— Thucydides (via berserkerjerk)
Reposted frombwana bwana viaphin phin

January 27 2015

16:38
The realest people don’t have a lot of friends.
— Tupac (via ieao)
Reposted fromajisaidoori ajisaidoori
16:32
And my worst trait is clinging to my own sadness instead of just walking away
— About me (via sugarsnore)
Reposted fromcoldgif coldgif
JohnnySixarms
16:04
 I miss her smell, and the way she tastes. It's a mystery of human chemistry and I don't understand it, some people, as far as their senses are concerned, just feel like home.
— High Fidelity
Reposted fromhardkorwey hardkorwey
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl